Ziege legt Kinn auf Holzstange und wirkt müde.

Wirkt sich die Zeitumstellung auf Ziegen aus?

So kurz nach der sommerlichen Zeitumstellung ist das Gemecker groß. Nur nicht im Ziegenstall.

In der Nacht von Samstag dem 24. März auf Sonntag den 25. März war es auch 2018 wieder soweit. Die Uhren wurden um eine Stunde auf die Sommerzeit vorgestellt. Das bedeutete eine Stunde weniger Schlaf.



Beeinflusst die Zeitumstellung Ziegen?

Ob der Mensch seine Uhren umstellt, interessiert die Tiere ist erster Linie eher weniger. Davon betroffen sind Ziegen dennoch. Denn während man samstags noch um fünf Uhr melkt, wäre es sonntags laut Winterzeit erst vier Uhr. Unsere durch die Zeit getriebene Gesellschaft beeinflusst damit den Ziegenbauern und dieser mit seiner täglichen Routine die Ziegen selbst.

Die Zeitumstellung zeigt keine Auswirkungen auf die Ziegen

Das Verhalten der Ziegen blieb unverändert, stellte Hubert auf die Frage fest, ob nun die Zeitumstellung Auswirkungen zeige. Anita merke zwar auch keinen direkten Unterschied der Tiere im Vergleich zu vorher, allerdings gleicht sie die Umstellung der Uhren auf Sommerzeit aus, indem sie 30 Minuten früher beginnt zu melken. Dadurch ergibt sich nur ein geringer Unterschied der Liter-Milchmenge am Morgen. Die geringere Menge der Milch ist bemerkbar, aber vernachlässigbar.

Die Frühlingsgefühle der Ziegen erwachen

Eine weitere Veränderung hat dagegen einen offensichtlicheren Einfluss auf das Gemüt der Ziegen. Der Frühling kommt! Damit steigen die Temperaturen und die Sonne blitzt durch die Wolken hindurch. Zu dieser Zeit werden die Paarhufer agiler und unruhiger. Das bedeutet zu den Melkzeiten, dass die sonst so routinierten Abläufe geflissentlich von unseren Ziegen ignoriert werden.

Umstellung auf Sommerzeit – Die Uhr wird eine Stunde vorgestellt

Im Frühjahr stellt man die Gartenmöbel vor die Tür. Im Herbst stellt man sie zurück in den Schuppen. So lautet eine gängige Eselsbrücke, die aussagt, dass im Frühling die Zeit vorgestellt und im Winter eine Stunde zurückgestellt wird

Eingeführt wurde die Umstellung der Uhren übrigens am 30. April 1916 bereits im Deutschen Kaiserreich zur Zeit des Ersten Weltkriegs zum Zweck, das natürliche Sonnenlicht an Sommerabenden länger im Krieg nutzen zu können. So sollte Energie eingespart werden. Weitere Länder wie Großbritannien und Frankreich folgten. Beständig war die Zeitumstellung allerdings nie. Zumindest in Deutschland. Immer wieder wurde die Umstellung verworfen und neu eingeführt.

Spürbar ist diese gewünschte Energieeinsparung laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) jedoch nicht. Das unterstützt den Wunsch vieler Bürger, die Sommer- & Winterzeitumstellung endgültig zu verwerfen und es anderen Ländern, wie Russland es 2014 tat, gleichzutun.

Zeitumstellung 2018 – Winterzeitumstellung

Die nächste Zeitumstellung erwartet uns am Sonntag, den 28.10.2018. Ein Grund zum Aufatmen gibt es, denn dann haben wir in der Nacht eine ganze Stunde länger zu schlafen.

About bioliebert

BioLiebert Milchziegenhof. Das sind wir, Familie Liebert aus Geratshofen. Viele kennen uns auch als Bio-Milchziegenhof-Liebert von einem Besuch auf unserem Hof. Wir sind auch auf Facebook aktiv: www.Facebook.com/BioLiebert