Ziegen blickt überrascht in die Kamera.

Wie lange schlafen Ziegen?

Die Arbeit von Ziegen erledigt sich im Schlaf. Und alles, was sie darüber hinaus tun müssen ist zu fressen? Das klingt nach einem entspannten Ziegenleben. Üblicherweise besteht ein Routinetag einer Milchziege aus zwei Melkvorgängen a 1,5 Stunden für 150 Tiere.




Im Anschluss daran kann entspannt und gedöst werden, was gerade an sonnigen Tagen auch Ziegen Freude bereitet. Zur Abwechslung geht es im Mai auf die Weide mit großflächigen Grünflächen und höheren Büschen bzw. kleineren Bäumen an denen geknabbert werden kann.

Bauern die auf schlafende Ziegen starren

Wir haben nun genauer hingeschaut und beobachtet, wie lange unsere Ziegen täglich schlafen. Bitte beachtet, dass wir fortan von Durchschnittswerten sprechen. Eines können wir dennoch vorne wegnehmen: Man wird fast so grün vor Neid wie die oben erwähnten Weiden und Grünflächen vor den Toren unseres Ziegenstalls.

Ein ganz normaler Tag einer Ziege im Detail

Einige Informationen konnte man auf BioLiebert zum „normalen Tag einer Milchziege“ bereits herausfiltern. Üblicherweise beginnt dieser für unsere Paarhufer mit dem ersten Melkvorgang um etwa 06:00 Uhr. Beginnend ab 00:00 Uhr, haben die Tiere 6 Stunden auf dem Schlafzähler.

Zwischen dem morgendlichen und abendlichen Melkvorgang vergehen etwa 7 ½ Stunden, die von einer Mittagsfütterung unterbrochen werden. Dafür veranschlagen wir 1 ½ Stunden, die den Tieren durch die Fütterung an Schlaf geraubt werden. Auf dem Schlafzähler stehen nun 12 Stunden.

Nach dem abendlichen, zweiten Melken hauen sich alle Tiere etwa um 21:00 Uhr in die Fede… in das Stroh, um den Tag natürlich schlafend ausklingen zu lassen. Der Zähler addiert sich dadurch auf insgesamt 15 Stunden Schlaf auf.

Ziegen schlafen mehr als die Hälfte ihres Lebens

Kleiner Fun Fact am Rande: Rechnet man diese 15 Stunden einer Ziege auf die Dauer eines kompletten Ziegenlebens hoch, so (ver)schlafen Ziegen rund 7,5 Jahre ihres Lebens. Das macht etwa 62 % und damit ein gutes Stück über der Hälfte ihrer gesamten Lebenszeit aus. Ein Glück für uns Milchbauern, denn schlafende bzw. dösende Tiere sind überaus produktiv. In ihren Ruhephasen machen die Wiederkäuer ihrem Namen alle Ehre und würgen den über Tags erzeugten Nahrungsbrei wieder herauf, um ihn anschließend weiter zu verdauen. In dieser Zeit wird die meiste Milch im Euter von den Milchdrüsen gebildet.

Im Vergleich mit einem Menschen mit durchschnittlich 8 Stunden Schlaf und 80 Jahren Lebenszeit, schläft dieser fast 27 Jahre, was etwa 33 % ausmacht.

(Beide Rechnungen berücksichtigen ausschließlich 365 Tage pro Jahr. Das schließt Schaltjahre aus.)

About bioliebert

BioLiebert Milchziegenhof. Das sind wir, Familie Liebert aus Geratshofen. Viele kennen uns auch als Bio-Milchziegenhof-Liebert von einem Besuch auf unserem Hof. Wir sind auch auf Facebook aktiv: www.Facebook.com/BioLiebert